Erster Zugdienst 2020

Start ins neue Jahr 2020 für die Helferinnen und Helfer des technischen Zuges - auf dem Programm standen unterschiedliche fachspezifische Ausbildungen zu Lande, auf dem Wasser und in der Höhe.

Nach dem ruhigen Jahreswechsel ging es für den technischen Zug an den beiden ersten Diensten am Donnerstag und Samstag gleich wieder in die Vollen und es stand bei allen Gruppen neben Materialpflege auch ein größerer Ausbildungsblock auf der Agenda.

Die Fachgruppe Wassergefahren beschäftigte sich auf dem Hof mit der Herstellung der Einsatzbereitschaft Ihres "neuen alten" LKW Ladekrans. Der bisher im OV betriebene MAN KAT1 muss leider ausgesondert werden, daher musste die komplette Ausstattung auf das Ersatzfahrzeug vom OV Überlingen umgeladen und anschließend getestet werden. Daher verließ die Fachgruppe Wassergefahren den Ortsverband mit LKW Ladekran, MTW und MzB in Richtung Kraftwerk um hier mit den zukünftigen Bootsführern das Zuwasserbringen, Ausrüsten und Betreiben eines MzBs auf der Donau zu beüben. Mit auf dem Programm standen hier auch grundlegenede Fahrübungen wie An- und Ablegen an unterschiedlichen Ufern, Wenden auf engstem Raum und natürlich auch Kommandos und Knotenkunde.

Aufgabe der Bergungsgruppe war der Bau einer Materialseilbahn zum Transport von Material vom Dach des Übungshauses hinunter auf den Boden. Hier galt es einen Höhenunterschied von 8m zu bewältigen.

Die Fachgruppen N und R übten gemeinsam das Retten und Bergen von Personen aus Großfahrzeugen. Hierfür bauten sie unter anderem auch eine mobile Rettungsplattform aus EGS-Material auf um einen größeren Arbeitsbereich für die Personenrettung auf Höhe des Fahrerhauses zu schaffen. Zudem wurde die Rettung von Personen aus einem Abwassertunnel unter Atemschutz geübt.