Objektsicherung in der Ulmer Mitte

In der Nacht von 25.03 auf den 26.03. sicherte die Bergungsgruppe den Zugang zu einem Kaufhaus in der Ulmer Mitte. Grund war eine, vermutlich durch Spannung, geplatzte Scheibe am Haupteingang.

Nach eine kurzen Begutachtung der Lage durch den Zugtrupp rückte gegen 20:50 Uhr die Bergungsgruppe mit einem Teil des Rüstsatzes "Holz" nach und machte sich kurz darauf an die Arbeit. Ziel war es, den Eingang zum Kaufhaus vor unbefugtem Betreten zu sichern. Dort war am späten Abend plötzlich eine der Glasscheiben am Haupteingang geplatzt und rief die hauseigene Security auf den Plan, welche die Feuerwehr um Hilfe rief.

Da auch die angrenzende Tür in Mitleidenschaft gezogen wurde und bereits Schäden aufwies wurde entschlossen, den gesamten linken Eingangsbereich zu sichern. Hierzu wurden zwei Querbalken eingezogen und miteinander verspannt. Auf diese wurden letztlich dann die Platten geschraubt.
Bei derartigen Einsätzen ist es wichtig, dass trotz des groben Materials genau gearbeitet wird, nur so kann eine spätere Manipulation oder ein Einbruchsversuch verhindert werden.