Ortsverband übt Aufbau provisorischer Unterkunft

Ausbildung der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung mit neuem Material

Nach längerer Corona Pause verrichtete die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr. N) ihren ersten Gruppendienst in 2021.
Durch die Umstrukturierung der ehemaligen Bergungsgruppe 2 zur Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung und der damit verbundenen Neuausrichtung der Aufgabengebiete, wurde die letzten Monate viel neue Ausstattung in den Ortsverband geliefert.

Um die Helferinnen und Helfer der FGr. N im Umgang mit dem neuen Material auszubilden, wurde am vergangenen Samstag das Einsatzszenario "Provisorische Unterkunft" beübt. Inhalt der Ausbildung war der Aufbau einer kleinen Unterkunft, bestehend aus einem Unterkunftszelt, einem Aufenthaltszelt und einem separaten WC Zelt samt Beleuchtung.

Zum Einsatz gekommen sind hier zwei der drei neuen STZ300 Zelte, sowie die neuen Feldbetten vom Typ Disc-O-Bed-BUND. Pro Zelt sind hier im Normalfall 8 Feldbetten geplant, der Aufbau kann sogar als Stockbett erfolgen. Ebenfalls wurde eine komplette Beleuchtung installiert, um die Unterkunft rund um die Uhr nutzen zu können. Die Ausleuchtung des Außenbereichs wurde mit einem LED Powermoon sichergestellt, im Inneren der Zelte kamen pro Zelt 3 spezielle LED Zeltbeleuchtungen zum Einsatz.

Solch ein Aufbau findet im Einsatz immer dann statt, wenn absehbar ist, dass das Geschehen vor Ort noch länger andauert. Es wird damit eine sog. "Behelfsmäßige Infrastruktur" geschaffen, um den Einsatzkräften die Möglichkeit zur Verpflegungsaufnahme oder zu Ruhepausen zu geben. Dieser Aufbau kann durch das modular ausgelegte System beliebig erweitert werden, oder auch in einen richtigen Bereitstellungsraum für bis zu 500 Einsatzkräfte übergehen.

Beispiele hierfür sind unter anderem Kontrollstellen der Polizei und des Zolls oder auch die aktuell überall gegenwärtigen temporären Corona Test- und Impfzentren.