Überflutete Keller nach Unwetterfront

Einsatz für den Ortsverband Ulm - Unterstützung der örtlichen Feuerwehren beim Abpumpen von überschwemmten Kellern im Landkreis.

Am späten Montagabend zog eine Unwetterfront über den Alb-Donau-Kreis hinweg und sorgte für hunderte Notrufe und Einsätze der örtlichen Feuerwehren. Keller, Straßen und Unterführungen liefen voll Wasser.

Der THW Ortsverband Ulm unterstützte die Feuerwehr bei der Abarbeitung der Einsatzaufträge mit insgesamt 16 Helferinnen und Helfern in den Ulmer Stadtteilen Wiblingen und Gögglingen und pumpte bis in die frühen Morgenstunden des Dienstag Keller aus.
Zum Einsatz kam neben dem GKW I und dem GKW II auch die sog. "Pumpe", unser Oldtimer in der örtlichen Gefahrenabwehr.
Die sog. "Pumpe" ist speziell für solche Einsätze ausgerüstet und mit Stromerzeugern, diversen Pumpen mit Förderleistungen zwischen 400 und 2.400 Litern pro Minute, passendem Schlauchmaterial und weiterem Zubehör z.B. wie Sandsäcken zur Deichverteidigung beladen.