Bergungsübung in Ulm

Bergungsgruppe übt gemeinsam mit den Ulmer Fachgruppen

Beste Übungsvoraussetzung bot ein freistehendes Gebäude in der Ulmer Weststadt, welches sich aktuell im Abbruch befand und daher ein Lagebild wie nach einem Erdbeben oder ähnlichen Unglücken darstellt.

Auch der noch neue Bagger der Fachgruppe Räumen wurden eingesetzt und die Kraftfahrer konnten sich im filigranen Umgang mit dem 14t schweren gerät beüben. Insgesamt 23 Helfer waren damit beschäftigt das Gebäude zu erkunden, Zugänge zu verschütteten zu schaffen und diese aus den Trümmern zu befreien. Sozusagen eine der Kernaufgaben des THW und eine der Spezialisierungen unserer Helfer der Bergungsgruppe. Der Zugtrupp im Ortsverband übte gleichzeitig die Führung solcher Einsätze und die Führung von Lagekarten und Schadenskonten. Gleichzeitig spielte er verschiedenen Szenarien ein und veränderte fortwährend die Lage.