Einsatz auf dem Wasser

Fachgruppe Wassergefahren schleppt "großen Pott"

Das THW wurde hier um Unterstützung gebeten und das schon vor geraumer Zeit ausgebrannte Cafe-Schiff samt schwimmendem Wintergarten stromab zu verlegen um es dort abzuwracken.

Die Boote der Fachgruppe Wassergefahren sind nicht nur zur Personenrettung geeignet, sondern leistungsfähig genug um größere Nutzlasten zu transportieren oder havarierte Wasserfahrzeuge zu bergen oder schleppen, sodas diese Technische Hilfeleistung schon fast als "Alltagsgeschäft" bezeichnet werden kann. In gewohnt guter Zusammenarbeit mir dem Ortsverband Neu Ulm wurde dieser Auftrag von rund 15 Helfern mit drei Booten in wenigen Stunden am Ostersamstag abgearbeitet.

Die bundesweit einheitliche Organisationsstruktur des THW ermöglicht ein völlig problemloses Zusammenarbeiten von Ortsverbänden aus unterschiedlichen Bundesländern, sodass die badenwürtembergisch/bayerische Grenze in der Donau nur in der Verwaltungsstruktur erkennbar ist.