Leistungswettkampf

Alle zehn Ortsverbände treten in Pfullendorf zum Leistungsvergleich an - OV Ulm erlangt den dritten Platz.

Am Samstag stellten sich die 10 Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Biberach zu einem Leistungsvergleich auf dem Standortübungsplatz in Pfullendorf. Die Personalzusammensetzung und die mitzuführende Ausstattung wurde einheitlich festgelegt.

Am Morgen starteten die ersten Gruppen an den Heimatstandorten und trafen am Meldekopf in Pfullendorf, entsprechend dem Übungsauftrag, ein.

Die Einheiten mussten verschiedene Szenarien abarbeiten. Die Einsatzstellen reichten von Arbeitsunfällen, Gebäudeexplosionen, Hochwassersicherungsmaßnahmen bis zur Fahrzeugbergung. Dank der Vorbereitungsgruppe zeigte sich den Einsatzkräften ein realistisches Bild und die Mimen taten den Rest.

Es wurde viel abverlangt, sei es psychisch oder körperlich. Obwohl jede Gruppe die gleiche Aufgabe hatte, wurde unterschiedlich ans Werk gegangen. Alle eingeschlagenen Wege führten zum Erfolg und die Aufgaben wurden bewältigt.

Der Wettkampf zeigte den Ortsverbänden ihre Stärken aber auch ihre Schwächen auf. Die Auswertung wird zeigen, wo im Einzelnen nachgesteuert werden muss. Der Landesbeauftragte von Baden-Württemberg, Dirk-Hubertus Bosse, machte sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit seiner oberschwäbischen Ortsverbände und reiste mit einem guten Gefühl zurück nach Stuttgart. Die Wettkampfteilnehmer, die Schiedsrichter und die Wettkampfleitung waren mit dem geleisteten – trotz dem widrigen Wetter - voll zufrieden.

Fazit: Ein gelungener Tag, das machen wir wieder!