Soldatenfischen auf dem Bodensee

Auch dieses Jahr ist wieder eine kleine Abordnung der Fachgruppe Wassergefahren zusammen mit den Kameraden vom Ortsverband Friedrichshafen in Langenargen im Einsatz.

Unter den Blicken der zahlreichen Schaulustigen und Besucher am Ufer in Langenargen "fischen" sie gemeinsam mit den Pionieren der Bundeswehr die Springerinnen und Springer samt ihren Fallschirmen aus dem Wasser, nehmen sie an Bord und bringen sie sicher ans Ufer.

Die Wasserlandung in Seen oder Flüssen ist Teil der praktischen Ausbildung der Fallschirmjäger der Bundeswehr, so auch dieses Jahr wieder am Bodensee. Aus rund 400 Meter Höhe springen die Soldatinnen und Soldaten mit Rundkappenfallschirmen und angelegten Schwimmwesten aus einer Transall.

Für die Helfer der Fachgruppe Wassergefahren ist dieser Einsatz eine gute Übung. Der Bootsführer muss hierbei mit seiner Besatzung das Boot sicher im Griff haben und jeder Handgriff muss sitzen damit keine Gefährdung für die im Wasser treibenden Soldaten entsteht.