Hochwasser in Thailand

Auslands-Experte aus Ulm koordiniert Hilfskräfte in Bangkok

Im Auftrag der Bundesregierung hat das THW Freitagabend zwei Hochwasserexperten zu Unterstützung der Deutschen Botschaft in Bangkok entsendet. Darunter auch Martin Keitsch aus dem OV Ulm. Sie unterstützen vor Ort die Botschaftsmitarbeiter bei der Lagedarstellung und der Erkundung von Hilfsmaßnahmen. Heftige und langanhaltende Regenfälle sowie zahlreiche tropische Stürme führen seit Mitte August zu großflächigen Überschwemmungen in Südostasien.

Mittlerweile sind mehr als acht Millionen Menschen in Thailand, Kambodscha, Laos, Vietnam und den Philippinen von den Fluten betroffen. Allein in Thailand steht ein Drittel des Landes unter Wasser; Hunderttausende Menschen sind geflüchtet oder leben bereits seit Wochen in Notunterkünften. Auch in Bangkok ist ein Großteil der Einwohner unmittelbar betroffen. Das THW entsendete daher auf Bitten des Krisenstabes der Bundesregierung im Auswärtigen Amt am Freitag zwei Hochwasserexperten, die die Deutsche Botschaft als Fachberater unterstützen.